menu clear
keyboard_arrow_leftZurück

Perlen aus der offenen Lernwerkstatt des HELLEUM

Die Offene Lernwerkstatt (OLW) bietet Kindern aus der Umgebung einen Raum und Rahmen ihren eigenen Forscherideen nachzugehen. Keine Frage bleibt vor der Tür, jede auch noch so unwirklich scheinende Vorstellung kann hier nachgegangen werden. Das HELLEUM unterstützt die Kinder in ihrem Tun, in ihren kreativen Gedankengänge und stellt kostenfrei Material, Werkzeug und Fachwissen zur Verfügung. Die OLW ist kostenfrei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Nachfolgend eine Art Tagebuch mit tollen, spannenden, kuriosen und ernsthaften Projekten oder Momenten aus dem OLW Alltag:

Staunen Sie hier über besondere "Perlen"-Momente der offenen Lernwerkstatt.

 

 

Schnee im August!

Künstlicher Schneesturm dank Konfettischnipseln. Paul möchte einen Sturm im "Wasser"-Glas erzeugen und nutzt dazu einen ausgebauten Staubsaugermotor. Nach unten und zur Seite wirbelt schon mal der "Schnee", nach oben allerdings braucht's noch mehr Tüftelei...

Gehen im Sitzen? Kein Problem! Dank dem "Luftgänger"

Lukas ist heute zu bequem zum Gehen, möchte aber den Laufmesser benutzen... Da wird eben kurzerhand mal mit Batterien ein kleiner Motor angebaut und schon misst das Gerät die "gedachte" Entfernung, ganz bequem, ohne sich tatsächlich fort zu bewegen!

 

 

 

 Ein Lufti-Kuss

Das unter der Vakuum-Glocke die Luft aus dem Schokokuss den frei gewordenen Platz in Anspruch nimmt und somit größer wird, haben die beiden Mädchen schon heraus gefunden. Da müsste doch, wenn man die Luft mit einer Spritze heraus zieht der Schokokuss kleiner werden... Jedenfalls ein Versuch wert!

Big Brother

Unglaublich! Dominik, ein Helleum Forscherkind, bastelt aus einer herkömmlichen Fernsteuerung ein Mikro, ein Radio dient als Empfänger und Lautsprecher. Seine Schwester selbst meint dazu... sowas macht er schon, seit er drei ist...!

Mit Wind und Kegel

Man nehme eine Rampe, fügt oben einen Ventilator hinzu, stelle mehrere Flaschen unten auf, und schon ergibt dies eine wunderbare Kegelbahn, ganz ohne das lästige Kugelschubsen!

Blümchen für das Wachsfigurenkabinett

Echt oder künstlich? Dieses Blümchen ist (für die Ewigkeit?) in (Kerzen-)Wachs konserviert. Oder ist es lecker Marzipan? Oder doch alles nur ein Fake?

Wasserschmutz

Was ist schmutziger?
Sichtbarer Schmutz oder undurchsichtiges Wasser?

Unfallverhütung wird im HELLEUM groß geschrieben

... der Mumie jedenfalls aus dem Verbindungsworkshop kann nichts anhaben!

Im HELLEUM dampft's!

Die Dampfmaschine zischt und ihre Kolben drehen sich im Sauseschritt. "Damit müsste man Autos antreiben!" sagt ein Kind. Ein anderer zerschneidet mit der verbundenen Säge mühelos Papier. Da stellt ein dritter sich doch die Frage, ob die Schnipsel im aufsteigendem Dampf fliegen können? Oder wie weit sie davon aufgeweicht werde? Oder ob sie gar verbrennen? "So ein kleines Maschinending und so viele Möglichkeiten!"

Eisbügeln

Pauls Plan ist es einen Lamborghini aus Eis zu formen. Nicht ganz einfach, denn die Ecken sind widerspenstig und lassen sich zwar abrunden, werden dem Sportwagen aber nicht ganz gerecht. Was soll's, eine prima Bügelübung war es allenfalls und freut die Eltern bestimmt. Ob es den Hemden auch gefällt bleibt abzuwarten.

Faszination Wasser... oder Luft?

Florian (9) staunt über die im Wasserbecken wirbelnden Luftbläschen. Wie kommen die hier rein, wo doch nur Wasser aus dem Wasserhahn läuft?
Und... wie viele mögen es wohl sein?

Alpenhorn 2.0

Schweizer Töne im HELLEUM, ein langer, gebogener Schlauch wird kurzerhand mit einem Luftballlon und einem Stück Gartenschlauch zum Alpenhorn umfunktioniert. Der Ton erinnert an schneebedeckte Gipfel, Heidi und Schokolade. Doch anstrengend ist das Blasen. Da hilft nur der Druckluftkompressor... und schon läuft's von alleine.

Deutsch-taiwanesiche Broteverständigung

Stockbrot oder Knüppelbrot? Oder doch Gupiao Mianbao? Ganz egal wie man es nennt, Julietta und Karin, unseren taiwanesichen Praktikantinnen ist diese Art von Brot backen völlig fremd, sind aber total überzeugt was Herstellung und Geschmack betrifft, dank Lukas, der ihnen bei der Zubereitung gerne behilflich ist.

Das HELLEUM hat´nen Knall!

Die Neuentdeckung der beiden Luk(c)ase: die ölgedichtete Vakuumpumpe! Eine phantastische Luftballonpumpe... mit wahnsinnigem Knalleffekt!

In Kontakt mit Außerirdischen.

Um mit Außerirdischen Kontakt aufzunehmen hat Dominik (12) einen Sender-Empfänger gebaut. Die entstandenen Töne jedenfalls klangen wirklich sehr extraterrestrisch!

Minecraft Fieber

Tim (8): Ich grabe solange, bis ich einen Diamanten finde. Und dann kaufe ich mir einen Bruder.

Zweite Hilfe Maßnahmen.

Lukas und Lucas (11&11): Zweite Hilfe Maßnahmen. Hier wurde die "Offene" Lernwerkstatt wörtlich genommen und mit Hilfe von Hammer, Meißel und Laserthermometer eine OP am "offenen" Herzen durchgeführt.

Bruchtest im HELLEUM

Wieviel erträgt ein Handy? Praktische Auswertung im HELLEUM: Runterfallen, Steine drauf, Gewichte aufschlagen... Harte Arbeit, bis das Panzerglasdisplay eines (nicht funktionierenden) Handy vollkommen zersplittert. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Glas (ohne zusätzlich installiertes Panzerglas) hält dies einiges länger durch. Am Ende jedoch... beide futsch!

Schulglocken-Marathon

Statt einem einfachen Klingelton gibt es nun die Dauerglocke. Angetrieben von einem kleinen Motor mit Propeller, auf dessen Enden Musterbeutelklammern stecken und einen unendlichen Ton erzeugen. Auch für eilige Fahrradfahrer*innen nützlich! Created by Paul.

 

 

"Und es ward Licht!"

Ein Lampenschirm vom Sperrmüll wird wiede belebt, da aber die Glühbirnen gehörig Hitze abgeben, werden kurzerhand vom alten PC ausgebaute Ventilatoren zur Kühlung eingesetzt. Ergebnis: 12 Grad Celsius Unterscheid!

Analoge Musik

Mangels Tonabnehmer des Schallplattenspielers müssen ein Joghurtbecher und eine Stecknadel herhalten. Gleichzeitig werden mit einem Pfeifenreiniger die Rillen gereinigt. Wunderbare Klänge ertönen aus dem selbstgebauten Resonanzkörper.

"Der perfekte Wasserkreislauf!"

"Oben Wasserr ein, untenrasu, einmal rum und wieder oben rein!"

Leo

"Wellengießen"

"Sind Gießkannen nur zum Gießen da?", fragt sich Maximilian. Er schüttelt die Kanne so, dass der Wasserstrahl in Wellen herausschießt. Die Anwort liegt klar auf der Hand bzw. in der Luft: "Wow, ich kann damit auch Wasserwellen in der Luft machen! Gießen und Wellenerzeugen, also Wellengießen! Oder Gießwellen?"

"Nebel gießen"

Und weiter geht die "Gießkannen-Frage" - Mit Hilfe der Nebelmaschine lässt es sich auch prima gießen und bleibt sogar dabei trocken. Könnte man also auch Nebelwellengießen?

"Rasenmähermotor"

Mit großer Ausdauer benutzt Paul unterschiedlichstes Werkzeug, um einen Blick in das Innere eines (selbstmitgebrachten) Rasenmähermotors zu erhalten. Leider reicht die Zeit nicht mehr zu versuchen, ihn wieder in Betrieb zu bekommen. Aber es gibt ja noch andere Montage und Mittwoche.