menu clear
keyboard_arrow_leftZurück

Über uns

HELLEUM der Ort des forschenden Lernens

Das Kinderforscherzentrum HELLEUM in Berlin-Hellersdorf ist ein Ort des forschenden Lernens. Der besondere konzeptionelle Ansatz ermöglicht Kindern und Erwachsenen, Naturwissenschaften und Technik entdeckend zu erleben. Kern des HELLEUM ist eine flexibel möblierte Lernwerkstatt mit einer besonderen Ausstattung an verschiedensten Experimentiermaterialien und Laborgeräten. 

Derzeit wird eine zweite Ausbaustufe für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 vorbereitet: das HELLEUM Jugendforscherzentrum. Mit der Errichtung des Jugendforscherzentrums , das in der Projektplanung für 2017/2018 vorgesehen ist, wird ein modellhaftes, nachhaltiges und kontinuierliches Bildungsangebot von der Kita bis zum Schulabschluss und dem Einstieg in die Berufswelt gewährleistet. Die Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Physik, und die Wilhelm und Else Heraeus Stiftung unterstützten die wissenschaftliche Projektentwicklung des Jugendforscherzentrums

Organisation und Netzwerk

Träger des Kinderforscherzentrums HELLEUM ist das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin, Abteilung Schule, Sport, Finanzen und Personal. Das Zentrum wird von einem Lenkungsgremium gesteuert, dem Vertreter/-innen des Bezirksamts, der Alice Salomon Hochschule Berlin und der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft/ Außenstelle Marzahn-Hellersdorf angehören. Ein Beirat begleitet das HELLEUM darüber hinaus beratend. Dort sind folgende Kooperationspartner/-innen vertreten:

  • Stefan Komoß, Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Bezirksbürgermeister, Bezirksstadtrat für Schule, Sport, Finanzen und Personal
  • Cathrin Braun, Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, regionale Schulaufsicht Marzahn-Hellersdorf
  • Prof. Dr. Hartmut Wedekind, Alice Salomon Hochschule Berlin, Studiengang Erziehung und Bildung im Kindesalter
  • Prof. Dr. Lutz-Helmut Schön, Humboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät I, Institut für Physik/ Universität Wien
  • Dr. Elke Herden, Stadtumbau Ost/ Projektleiterin
  • Dr. Dieter Müller, TSB Technologiestiftung Berlin, Projektkoordination
  • Ulrich Fehrmann, Marzahn-Hellersdorfer Wirtschaftskreis e.V., Leiter der Geschäftstelle
  • -/-, Quartiersmanagement Hellersdorfer Promenade
  • -/- , Regionale Konferenz Naturwissenschaften, Rektor der Pusteblume-Grundschule

Das Kinderforscherzentrum HELLEUM ermöglicht die kooperative Entwicklung von Lernangeboten in einem Netzwerk. Lokale Kompetenzen werden damit gebündelt und vorhandene Bildungspotenziale synergetisch genutzt.

Nawi-Netzwerk

Ein vom HELLEUM initiiertes Nawi-Netzwerk, bestehend aus Pädagog/-innen verschiedener Bildungseinrichtungen der Region, stellt Methodenkompetenz und Praxiswissen zur Verfügung, das der Konzeption, Realisierung und Verbreitung der pädagogischen Ansätze dient. Darüber hinaus ist das HELLEUM mit dem gleichen Ziel in überregionalen Fachnetzwerken (z.B. GenaU - Schülerlabore in Berlin und Brandenburg, LeLa LernortLabor - Bundesverband der Schülerlabore e.V. ) präsent. Zudem wird in der Region Berlin/Brandenburg ein Netzwerk aus lokal eingebetteten Zentren der frühen Naturwissenschaften etabliert, in welchem sich das HELLEUM engagiert.

Wirtschaftspartnerschaften

Ein wesentlicher Bestandteil der Netzwerkstrategie des HELLEUM ist die notwendige Ergänzung der Bildungsnetzwerke durch Kooperationen mit Akteuren der Wirtschaft. Mitgliedsunternehmen des Marzahn-Hellersdorfer Wirtschaftskreises e.V. wie FORTUNA Wohnungsunternehmen eG und Wohnungsbaugenossenschaft Wuhletal eG beteiligen sich inhaltlich und materiell an der Entwicklung der Angebote des HELLEUM, um den im Bezirk dringend benötigten Fachkräftenachwuchs im Bereich der Technik und Naturwissenschaften zu fördern.