menu clear
keyboard_arrow_leftZurück

Begleitforschung

Naturwissenschaftliches Lernen im Kinderforscherzentrum HELLEUM - Transferwirkung in die Region

Ziel des Forschungsprojektes war es, Lernwerkstattarbeit im Bereich früher naturwissenschaftlicher Bildung mit qualitativen Forschungsmethoden interdisziplinär zu untersuchen und ausgehend vom Kinderforscherzentrum HELLEUM Transferprozesse zu den regionalen Kooperationspartnern zu begleiten und zu evaluieren.

Nach einer Pilotphase im HELLEUM sind die Durchführungs-, Erhebungs- und Auswertungsphasen der Lernwerkstattarbeit in den kooperierenden pädagogischen Einrichtungen teilweise parallel verlaufen. Die Datenerhebung erfolgte in Form von Gruppendiskussionen, teilnehmenden und videogestützten Beobachtungen, narrativen und Experteninterviews. Das generierte Datenmaterial wurde mit der Dokumentarischen Methode der Interpretation ausgewertet. Die institutionsübergreifende Dokumentation und Evaluation der Lernwerkstattarbeit hat außerschulische, naturwissenschaftliche Bildungsangebote bereichert, eine Konkretisierung der Bildungspotentiale des entdeckenden Lernens ermöglicht und Beiträge zur pädagogischen Professionalisierung geleistet.

Projektlaufzeit: 01.10.2012-30.09.2014
Projektleitung: Prof. Dr. Hartmut Wedekind (ASH)
Teilprojektleitung: Prof. Dr. Tobias Nettke (HTW)
Mittelgeber: Institut für angewandte Forschung e.V. (IFAF)